Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Der Pfarreirat Menzingen lädt Sie herzlich ein, am Samstag 20. März eine spirituelle Wanderung in der schönen Menzinger Landschaft zu unternehmen. Vom Kirchenplatz aus marschieren wir kurz nach 10 Uhr los, machen an verschiedenen Orten halt und führen bei jedem Halt einen Impuls durch. Nach rund 2½ Stunden werden wir an einem Feuer Rast machen. Vom Zielort aus kann jeder frei den Marsch direkt oder auf Umwegen zurück unter die Füsse nehmen. Der Rückweg nimmt rund 50 bis 60 Minuten in Anspruch. Wer möchte, kann vorher picknicken oder etwas bräteln.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Wir bitten um eine Anmeldung bis 17. März bei Daniel Schnider, dani.schnider@gmx.ch
Jeder Teilnehmer ist selber besorgt für die Verpflegung. Dem Wetter angepasste Kleidung und robustes Schuhwerk wird empfohlen. Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt. Bei Regen wird aber auf das Feuer verzichtet.
Der Pfarreirat freut sich auf Ihre Anmeldung.
Martina Schneider / Daniel Schnider

Die Neuheimer und Menzinger Jugendlichen bereiten sich seit einigen Jahren gemeinsam auf ihre Firmung vor. Diese wird normalerweise in der Menzinger Pfarrkirche gefeiert. Normalerweise… Im letzten Jahr lief jedoch vieles anders als gewohnt. Deshalb waren die jungen Erwachsenen beider Dörfer zwar gemeinsam auf dem Firmweg, doch musste der Firmgottesdienst verschoben werden. Endlich kann er nachgeholt werden. Weil jedoch nur 50 Personen in einem Gottesdienst zugelassen sind, spendet Bischofsvikar Hanspeter Wasmer das Sakrament in vier verschiedenen Feiern – jeweils zwei in Menzingen und Neuheim. Leider können zu den Feiern nur Angehörige der Firmand/-innen eingeladen werden. Wir freuen uns sehr auf die Firmung von 24 tollen jungen Frauen und Männern:

Samstag, 13. März in Neuheim
14.00 Uhr: Michael Gisler, Megan Marty, Yannick Rickenbacher, Verena Wesenauer
16.00 Uhr: Maxwell Güttinger, Patrik Meier, Matthias Strickler, Robin Suter, Lorin Zimmermann

Sonntag, 14. März, Firmung in Menzingen
14.00 Uhr: Denis Benz, Sven Benz, Noelia Elsener, Nicole Körner, Delia Hegglin, Julia Kemény, Leonie Theiler, Yvonne Meienberg
16.00 Uhr: Simon Hegglin, Alessandro Meier, Michael Meyer, Patrick Schmucki, Julian Stadelmann, Francesco Tirinato, Alexander Toropov Marvao

Liebe Firmandinnen und Firmanden
Vor 14 Monaten seid ihr mit dem Starttag auf den Firmweg aufgebrochen. Dabei habt ihr euch mehrfach mit dem Leitwort «chraft#ja#voll» auseinandergesetzt und überlegt, was euch im Leben Kraft gibt und wofür ihr sie braucht. Nun endlich kann euch der Heilige Geist, im Sakrament der Firmung zugesprochen werden. Möge seine Kraft euch stärken und ermutigen, euren Lebens- und Glaubensweg als mündige Christinnen und Christen zu gehen. Es war schön, mit Euch auf dem Weg zu sein. Macht es gut und bis bald.
Irmgard Hauser, Gabi Sidler, Christof Arnold

Am Sonntag, 7. März um 10.15 Uhr laden Barbara Baumann (ref. Pfarrerin) und Eva Maria Müller (kath. Pfarreiseelsorgerin) zusammen mit der Gruppe «Sunntigsfiir» zum ökumenischen Gottesdienst. «Wenn der Mensch in Ordnung ist, dann ist auch die Welt in Ordnung», so lautet das Thema für die Feier. Die Kollekte wird für das «Fastenopfer» und «Brot für alle» aufgenommen.
Da die Platzzahl nach wie vor begrenzt ist, lohnt sich eine Anmeldung beim Pfarramt.
Neben dem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, werden am Vorabend, Samstag, 6. März um 17 Uhr ein Gottesdienst in der Pfarrkirche und um 19 Uhr einer in der Kirche Finstersee gefeiert.

«Klimagerechtigkeit – jetzt!» – mit diesem Slogan machen die Hilfswerke «Fastenopfer» und «Brot für alle» aufmerksam, dass die Klimaveränderung nicht nur ein Thema des Umweltschutzes, sondern auch der Gerechtigkeit ist. Zumal die Menschen in den südlichen Ländern besonders stark unter den Folgen der Klimaerwärmung leiden. Mit ihren Projekten wollen die Hilfswerke das Leben dieser Menschen erleichtern. Dabei fördern sie vor allem Projekte, die klimaneutral sind oder sogar Treibhausgase verringern – zum Beispiel durch ökologischen Reisanbau auf den Philippinen oder die Förderung von CO2-neutralen Brennöfen in Kenia.
Zugleich laden die Hilfswerke die Schweizer Bevölkerung ein, über ihren Lebensstil sowie ihr Reise- und Konsumverhalten nachzudenken. Denn es braucht die Bereitschaft zur Veränderung und Einschränkung von jedem einzelnen Menschen, damit unsere Nachfahren in einer lebenswerten Welt mit einem lebenswerten Klima leben können. Ebenso braucht es eine konsequente Umsetzung des Pariser Klimaabkommens auf politischer, wirtschaftlicher und finanzieller Ebene.
Wie jedes Jahr haben die Hilfswerke «Fastenopfer» und «Brot für alle» eine Fastenagenda herausgegeben, die sich als Begleiterin durch die Fastenzeit anbietet. In ihr wird jeden Tag ein Aspekt der Klimaproblematik oder ein Hilfsprojekt vorgestellt. In diesen Tagen wird die Fastenagenda zusammen mit den altbewährten Fastenopfersäcklein und einem Begleitbrief verschickt.

Christof Arnold

 

 

Vom 7. bis 12. März 2021 ist in der Pfarrkirche ein besonderer Stationenweg aufgebaut. Er lädt ein, in Gedanken und im Gespräch mit Gott über das eigene Leben nachzudenken. Dazu liegen für jedes Lebensalter Begleithefte mit Impulsen und Fragen auf. Der Weg ist am Sonntag von 14 bis 20 Uhr und am Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr offen.
Dieses Jahr steht der Versöhnungsweg unter dem Motto «Mein Lebensgarten». Wer ihn geht, vergleicht sein Leben mit einem Garten, den er immer wieder bereit machen muss und in dem viel Freude aber auch viel Arbeit auf ihn wartet: planen, aussäen, pflegen, wässern, jäten usw. Dabei gehören zu jedem Menschenleben Sonnen-, Regen- und Gott sei Dank auch Ruhetage. Wunderbar ist jedoch, wenn im Leben wie in einem Garten Gutes heranwächst, reift und geerntet werden kann – auch um es mit anderen zu teilen.
Möge es uns gelingen, Gottes Kraft in unserem Lebensgarten zu spüren. Und mögen die Besucher/-innen beim Gehen des Versöhnungsweges erkennen, wo ein Lebenspflänzchen Wasser oder mehr Raum braucht, respektive wo in ihrem Leben mehr Engagement, mehr Ruhe oder Versöhnung gut täte.
Wer den Versöhnungsweg mit einem Beichtgespräch mit sakramentaler Absolution abschliessen möchte, kann sich dafür beim Pfarramt anmelden. Ein anderer Schlusspunkt soll der Versöhnungsgottesdienst vom Samstag, 20. März, 17 Uhr, oder Sonntag, 21. März, 10.15 Uhr setzen.

 

Versöhnungsweg mit Sakrament für Kinder der 4. und 5. Klasse
Im vergangenen Jahr konnte der Versöhnungsweg nicht aufgebaut werden. Deshalb sind in diesem Jahr die Kinder zweier Jahrgänge eingeladen, den Versöhnungsweg mit einer Begleitperson zu gehen und ihn mit einem Versöhnungsgespräch abzuschliessen. Die Eltern der 4.-Klässer haben eine entsprechende Informationsbroschüre mit der genauen Startzeit für ihr Kind erhalten. Die Eltern der 5.-Klässler können ihr Kind bei Gabi Sidler, gabi.sidler@pfarrei-menzingen.ch anmelden. In diesem Jahr werden zudem die Kinder von Neuheim auf dem Menzinger Versöhnungsweg zu Gast sein. Herzlich willkommen:
• Samstag, 6. März, (8 – 12 Uhr) 4. Klasse Menzingen
• Dienstag, 9. März (16 – 19 Uhr) oder Mittwoch, 10. März (12 – 16 Uhr) 5. Klasse Menzingen und Neuheim
• Samstag, 13. März (8 – 12 Uhr) 4. Klasse Neuheim
Der Versöhnungsweg lädt zum Nachdenken über das eigene Leben ein. Zugleich dient er der Vorbereitung auf das Versöhnungsgespräch, das die Kinder mit Pater Julipros führen werden. Im Anschluss an dieses Gespräch spricht Pater Julipros den Schülerinnen und Schülern die Vergebung Gottes zu. Wir wünschen den Kindern ein gutes Gespräch und dass sie spüren, von Gott angenommen und geliebt zu sein.
Gabi Sidler und Pater Julipros

In den Gottesdienst vom Donnerstag, 4. Februar um 9:45 Uhr kann Brot für den Agatha-Segen mitgebracht werden.

Kerzen werden in den Gottesdiensten vom Samstag, 6. Februar um 19 Uhr in der Kirche Finstersee und vom Sonntag, 7. Februar um 10:15 Uhr in der Pfarrkirche gesegnet. In diesen beiden Gottesdiensten wir am Ende ausserdem der Blasiussegen in coronakonformer Art erteilt.

Natürlich können Kerzen auch unter dem Jahr gesegnet werden. Sie können an jedem Sonntag oder Donnerstag in die Kirche mitgebracht und der diensthabende Seelsorger gebeten werden, sie im Anschluss an den Gottesdienst zu segnen.

Alle drei in den Monaten Januar bis März geplanten Orgelkonzerte können nicht durchgeführt werden. Die Kommission Kirchenkonzerte versucht, die Konzerte in die Saison 2021/2022 zu verschieben und dankt für Ihr Verständnis.

 

 

Gottesdienste und Beerdigungen sind auch nach den neusten Bestimmungen des Bundesrates (13.1.2021) möglich. Nach wie vor dürfen sich in der Kirche 50 Personen zum Gottesdienst versammeln, sofern die Abstände eingehalten werden können und Schutzmasken getragen werden. Aufgrund dieser Ausnahmebestimmung laden wir in Menzingen weiterhin zum Gottesdienst am Donnerstagmorgen (9.45 Uhr), am Samstagabend (17.00 Uhr in der Pfarrkirche oder 19.00 Uhr in Finstersee) und am Sonntagmorgen (10.15 Uhr) ein. Jedoch werden alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher gebeten, sich strikte an die Sicherheitsvorgaben zu halten (Maskenpflicht, Abstände auch beim Kommuniongang, beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie auf dem Kirchenplatz, Händedesinfektion beim Kircheneintritt).

Zur Ergänzung des Pfarreiteams Menzingen suchen wir per 1. August 2021 eine
Katechetin oder einen Katecheten. Das Pensum kann allenfalls innerhalb des Pastoralraumes aufgestockt werden.

Zum Stelleninserat

 

Eine Online-Kinderfeier von Jasmin Nussbaumer und Barbara Baumann.
Du kannst auch eine Malvorlage herunterladen und ausmalen.
Findest du Simeon?  Ausmal-Bild

Ausmal-Bild

Nächste Seite »